Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Datenschutz im Fußball

Datenschutz im Fußball

Wenngleich der Fußball auf dem Rasen stattfindet, ist der Spielbetrieb nicht ohne die Verarbeitung personenbezogener Daten zu gewährleisten. Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir Informationen für Spielerinnen und Spieler, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, sowie Funktionärinnen und Funktionäre über die datenschutzrechtliche Situation und ihre Rechte informieren.

Das wichtigste im Überblick:

Das Recht auf den Schutz der Privatsphäre ist im Grundgesetz verankert und wird aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht abgeleitet. Der DFB sieht es als seine Aufgabe an, das Grundrecht auf Datenschutz (sog. "Recht auf informationelle Selbstbestimmung") auch im Sport zu schützen und unnötige Beeinträchtigungen Ihrer Privatsphäre zu verhindern.

Woraus ergibt sich der Datenschutz?

Der Datenschutz ergibt sich gesetzlich zunächst aus der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Auf nationaler Ebene findet sich eine Ausgestaltung zudem im Bundesdatenschutz-Gesetz (BDSG), das auch auf private Stellen wie etwa Vereine Anwendung findet. 

Welche Daten sind geschützt?

Die Datenschutzgesetze regeln den Umgang mit personenbezogenen Daten. Gemäß Art. 4 Nr. 1 DSGVO handelt es sich hierbei um  alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen [...]. Darunter fallen beispielsweise Namen, Kontaktdaten, Vereinsmitgliedschaften, Spielberichte, Zeugnisse und Fortbildungen, Foto- oder Videoaufnahmen, und vieles mehr.

Wie schützt der DFB meine personenbezogenen Daten?

Der DFB folgt einem strengen Datenschutzkonzept. Personenbezogene Daten werden nur verarbeitet, wenn dies erforderlich und rechtmäßig ist, also eine gesetzliche Rechtsgrundlage einschlägig ist oder eine Einwilligung der oder des Betroffenen vorliegt. Der Umfang der Datenverarbeitung ist auf das für die Erreichung des Zweckes notwendige Maß reduziert. Selbstverständlich werden die Daten auch nicht an externe Stellen übermittelt, sofern dies nicht zur Erreichung des jeweiligen Verarbeitungszweckes oder aufgrund einer Rechtspflicht notwendig ist. Durch technische und organisatorische Maßnahmen wird außerdem die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet.

Im Fußball gibt es eine Vielzahl verschiedener Akteure, die personenbezogene Daten verarbeiten. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Zuständigkeiten und daraus resultierenden Ansprechpartnerinnen und -partner geben.

Der Deutsche Fußball Verband

Der DFB e.V. agiert als Dachverband im deutschen Fußball und besteht aus insgesamt 27 Mitgliederverbänden, darunter 21 Landesverbände. Der DFB e.V. ist außerdem Betreiber des DFBnet, der zentralen Plattform zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Fußball. Der DFB e.V. ist hierbei für alle Prozesse, die die Organisation des Fußballs auf Bundesebene betreffen, verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechtes.

Landes- und Regionalverbände

Die Landesverbände sind für die Organisation des Fußballes in den jeweiligen Regionen verantwortlich. Im Gegensatz zum DFB sind sie für Prozesse, die den Spielbetrieb auf Landes- bzw. Regionalebene betreffen, verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechtes. Dies betrifft z.B. die Verwaltung von Spielberechtigungen, Vereinszugehörigkeiten, usw.

Vereine

Im Verein sind die Spielerinnen bzw. Spieler bzw. Mannschaften organisiert. Im datenschutzrechtlichen Sinne kommt den Vereinen eine Doppelfunktion zu: Für alle Verarbeitungsvorgänge zur internen Mitgliederverwaltung und dem Vereinsbetrieb sind sie eine eigene verantwortliche Stelle. Gleichzeitig arbeiten die Vereine jedoch auch den Landesverbänden zu, etwa bei der Verwaltung von Spielberechtigungen für das DFBnet. In diesem Fall liegt die datenschutzrechtliche Verantwortlichkeit jedoch bei den Landes- bzw. Regionalverbänden.

Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, stehen Ihnen gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umfangreiche Betroffenenrechte zu. Diese sollen es Ihnen ermöglichen, Ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung wahrzunehmen. Zu den wichtigsten Betroffenenrechten zählen:

Auskunftsrecht

Gem. Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, Auskunft über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu erhalten. Dies betrifft insbesondere die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden, etwaige Empfänger, falls möglich die geplante Dauer, sowie eine Kopie der Daten. In Ausnahmefällen kann das Auskunftsrecht eingeschränkt werden, etwa wenn dadurch die Rechte und Freiheiter Dritter beeinträchtigt würden.

Recht auf Berichtigung

Sind Ihre personenbezogenen Daten fehlerhaft, können Sie gem. Art. 16 DSGVO die Berichtigung verlangen. Je nach Verarbeitungssituation kann dies auch eine Ergänzung bereits vorhandener Daten erfassen. 

Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung

Die DSGVO sieht mit dem "Recht auf Vergessenwerden" außerdem vor, dass die betroffene Person von der verantwortlichen Stelle die unverzügliche Löschung personenbezogener Daten verlangen kann, sofern die Voraussetzungen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO erfüllt sind (z.B. Widerruf einer Einwilligung, Erreichung des Verarbeitungszweckes, o.ä.). Der Löschung können wichtige Gründe entgegenstehen, z.B. die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung. In diesen Fällen kann die Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO eingeschränkt werden.

Weiterführende Informationen

Spieler/-innen des DFB

Auswahl- und Nationalmannschaften

Landes- und Amateurfußball

Informationen zum Landes- und Amateurfußball